Breitstrahler & Flutlichter: Das richtige Lichtmuster des hellen Lichts ist der Unterschied zwischen Tag und Nacht

Stellen Sie sich vor: Sie sind Kranführer und müssen in der kommenden Zeit viel nachts arbeiten. Um gut sehen zu können, haben Sie Ihren Bagger mit einem Satz guter LED-Arbeitsscheinwerfer, die helles Licht abgeben, ausgestattet.

“Das wird kosten”, denken Sie, “aber dann habe ich auch etwas davon“. Der erste Eindruck der Lampen ist positiv. Sie erzeugen helles Licht mit einem klaren und gleichmäßigen Lichtbild, das alle Hindernisse weit vor einem Sichtbar macht.

Aber dann geht man zur Arbeit und die Scheinwerfer strahlen etwas weniger helles Licht aus, als man zunächst dachte. Zumindest dort, wo Sie das helle Licht am meisten brauchen: in der Nähe des Baggers, in Reichweite des Baumes. Jetzt kann man nicht mehr alle Kabel und Rohre im Boden richtig sehen.

Haben Sie doch die falschen Arbeitsscheinwerfer gekauft? Wahrscheinlich nicht, nur gibt es eine Linse für die Lampe, die für Ihre Art der Arbeit nicht optimal ist. Die Linse vor der Lampe bestimmt, wie das aus der Lampe austretende helle Licht verteilt wird. Lesen Sie jetzt mehr bei grootjebbink.de!

Breitstrahler und Flutlicht – Helles Licht in verschiedensten Formen

Diese beiden Begriffe werden oft verwendet, um anzugeben, ob das helle Licht einer Lampe schmal ist und weit weg scheint, oder ob es breit ist und in der Nähe leuchtet.

So eignen sich beispielsweise Flutlichter im Allgemeinen für Fahrzeuge, die mit höheren Geschwindigkeiten fahren, da sie die Umgebung über eine große Entfernung nach vorne ausleuchten und dem Fahrer ermöglichen, durch das helle Licht Hindernisse rechtzeitig zu erkennen.

Breitstrahler eignen sich dagegen für langsam fahrende oder stehende Fahrzeuge, weil sie den Bereich um das Fahrzeug herum ausleuchten. Dadurch hat der Fahrer einen viel besseren Überblick über den Arbeitsbereich des Fahrzeugs.

Mehr Lichtmuster

Um eine wirklich gute Unterteilung in alle möglichen Lichtmuster vornehmen zu können, müssen wir über die Breitstrahler und Flutlichter hinausblicken. Innerhalb dieser beiden Kategorien gibt es auch unterschiedliche Lichtmuster mit ihren einzigartigen Eigenschaften.

Die meisten unserer Nordic Lights-Arbeitsscheinwerfer sind in diesen vier Lichtmustern erhältlich:


Wide Flood

Wide Flood
Projiziert auf den Untergrund (l) und an die Wand in einem Abstand von 10 m (r)

Ein Wide Flood-Lichtmuster hat eine sehr breite Lichtverteilung nahe am Fahrzeug. Dadurch wird die gesamte Arbeitsumgebung mit hellem Licht beleuchtet.

Anwendung: Erdarbeit, Rettungsdienste, interner Transport, Lagerung und Umschlag, Landwirtschaft


Flood

Flood
Projiziert auf den Untergrund (l) und an die Wand in einem Abstand von 10 m (r)

Flood hat ein zentrierteres Lichtbild als Wide Flood. Dieses Muster kann einen bestimmten Bereich um das Fahrzeug herum mit hellem Licht ausleuchten.

Anwendung: Forstwirtschaft, Transport, Erdarbeit


High Beam

High Beam
Projiziert auf den Untergrund (l) und an die Wand in einem Abstand von 10 m (r)

Ein High Beam-Lichtmuster leuchtet eine schmale, längliche Oberfläche mit hellem Licht aus. Dadurch hat der Fahrer über eine große Entfernung  klare Sicht auf die Oberfläche direkt vor dem Fahrzeug.

Anwendung: Vertikaler Transport, Landwirtschaft


Low Beam

Low Beam
Projiziert auf den Untergrund (l) und an die Wand in einem Abstand von 10 m (r)

Ein Low Beam-Lichtmuster leuchtet einen großen Bereich in großer Entfernung vom Fahrzeug aus. Das Lichtmuster eignet sich besonders zur Ausleuchtung ebener Flächen mit wenigen Hindernissen.

Anwendung: Land- und Forstwirtschaft, Lagerung und Umladung

In der Praxis sieht der Unterschied im Lichtmuster so aus:

Lichtpatronen

Neugierig, welches Lichtmuster für Ihr Fahrzeug und Ihre Arbeitssituation am besten geeignet ist? Dann kontaktieren Sie uns für eine Beratung. Bevorzugen Sie es, die Wirkung verschieden heller Lichter und Lichtmuster in der Praxis zu sehen? Dann vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Vorführung.